Archivbild(Wendelstein) - Maschinistenlehrgang Teil 2 – Teilnehmer machten sich mit Gerätschaften vertraut.

 

Nachdem sich die Teilnehmer des Maschinistenlehrgangs Teil 1 mit den umfangreichen Grundtätigkeiten eines Maschinisten befassten, konnten sich die neuen Maschinisten beim Teil 2 mit zusätzlichen Gerätschaften vertraut machen.

Unter anderem erklärten die Ausbildung die Einsatzmöglichkeiten und Sicherheitsanforderungen von Tauch-, Umfüll- und Wasserstrahlpumpen. Ebenso wurden die Schutzeinrichtungen der Motorsäge erläutert. Für den Einsatz der Motorsäge ist jedoch eine spezielle Ausbildung erforderlich.

Neu waren für viele Teilnehmer die Arbeiten mit maschinellen Zugeinrichtungen. Ziel war hierbei die Einsatzmöglichkeiten zu kennen und vor allem auf die Sicherheitsvorkehrungen zu achten.

Bei Atemschutzeinsätzen in Gebäuden können Überdrucklüfter sehr hilfreich sein. So können z. B. die Raumtemperatur verringert und eine Rauchgasdurchzündung verhindert werden.

Damit diese Ziele beim Einsatz eines Überdrucklüfters erreicht werden, sind einige Grundsätze zu beachten. Der richtige Einsatz der Überdrucklüfter wurde von den Ausbildern erläutert und in der Praxis vorgeführt.

Der Einsatz von elektrischen Stromerzeugern bzw. der Umgang mit Schaummitteln sowie die Grundsätze der Verkehrsabsicherung waren weitere wichtige Themen.

Das hochmotivierten Ausbildungsteam um Kreisbrandmeister Christian Mederer gestalteten die 2 Abende und den Ausbildungssamstag interessant und praxisnah.

Die Ausbildung endete mit einer Prüfung, welche alle Teilnehmer bestanden.

Joachim Gerngroß und Florian Reindl von der Feuerwehr Altenfelden Stefanie Förster von der Feuerwehr Großschwarzenlohe Lothar Pappenheimer, Johannes Stengel und Florian Steib von der Feuerwehr Heideck Waldemar Beierle und Sascha Räth von der Feuerwehr Kleinschwarzenlohe Michael Albrecht und Lukas Kosmann von der Feuerwehr Laffenau Florian Herter und Maximilian Hiltner von der Feuerwehr Leerstetten Johannes Platzer von der Feuerwehr Offenbau Daniel Buckel von der Feuerwehr Pierheim/Meckenhausen Tina Schröppel von der Feuerwehr Röthenbach b. St. W. Michael Minzl und Klaus Pechler von der Feuerwehr Schloßberg.


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 1003 - 2016-03-06 11:07:59

  Zurück

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth