ArchivbildEine Spende in Höhe von 1500 Euro zur Beschaffung eines Hochdruckreinigers für die erst im Frühjahr diesen Jahres eröffnete neue Atemschutz-Übungsstrecke konnten Kreisbrandrat Werner Löchl und der für Roth zuständige Kreisbrandinspektor Roland Ritthammer, sowie Kreisbrandmeister Hans Wolfsberger, der für die Strecke verantwortlich ist, vom Vorsitzenden des Raiffeisen-Kreisverbandes für den Landkreis Roth und die Stadt Schwabach, Werner Mark entgegennehmen.

 



Werner Mark betonte bei der Übergabe, dass die drei selbstständigen Raiffeisenbanken (RAIBA Roth-Schwabach, RAIBA am Rothsee und RAIBA Greding-Thalmässing) im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach stets bemüht seien, öffentliche oder gemeinnützige Einrichtungen – wie die Feuerwehren - in ihrem jeweiligen Geschäftsstellenbereich nach Kräften zu unterstützen. Da die Atemschutz-Übungsstrecke eine überregionale Einrichtung sei, habe der Kreisverband nicht gezögert, der Bitte des Kreisfeuerwehrverbandes Roth nach Unterstützung beim Kauf eines Hochdruckreinigers nachzukommen. Werner Mark erwähnte kurz, dass er vor mehreren Jahren bei einem Verkehrsunfall selbst eingeklemmt wurde, und von einer Freiwilligen Feuerwehr gerettet wurde. Hierbei sei ihm erst richtig bewusst worden, welch ungemein wichtige Aufgabe die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehren leisten würden. Mark betonte, dass die Feuerwehren gerne wieder – vor allem, wenn sie einen ungewöhnlichen Wunsch hätten – auf die Raiffeisen-Organisation zukommen könnten. Er dankte den Führungskräften und wünschte allen Aktiven der Feuerwehren alles Gute.

Kreisbrandrat Werner Löchl sagte, dass die Gemeinden und der Landkreis den Feuerwehren die für ihre Pflichtaufgaben erforderlichen Gerätschaften beschaffen müssten. Wünsche – wie dieser Hochdruckreiniger, mit dem z. B. die Chemieschutzanzüge oder die Fahrzeuge der Atemschutz-Übungsstrecke gereinigt würden – seien hiervon jedoch ausgenommen. Löchl dankte Werner Mark für die großzügige Spende und führte ihn anschließend durch die Atemschutz-Übungsstrecke.

Hinweis: Der Artikel und das Bild wurden von Rudi Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 722 - 2012-08-17 12:16:23

  Zurück

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth