ArchivbildAuf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt

Vereinsvorstand Dieter Müller konnte zur Versammlung 34 Mitglieder begrüßen und in seinem Bericht auf ein kameradschaftliches und zufriedenes Jahr 2012 zurückblicken.

 

In seinem Bericht wies er nochmal auf die Höhepunkte des letzten Jahres hin. Besonders zu erwähnen waren hierbei die Durchführung des Kindernachmittags im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Rohr auf dem Bolzplatz in Gustenfelden. Sowie das mittlerweile zur Tradition gewordene Karpfenessen im Herbst, welches von Jahr zu Jahr mehr Anklang bei der Dorfgemeinschaft findet.

Kommandant Bernhard Höchstädter konnte von 11 Übungen und 1 Alarmübung berichten. Im Einsatz war die Gustenfeldener Wehr bei 2 Einsätzen zur technischen Hilfeleistung auf der Staatsstraße bei Gustenfelden. Besonders erwähnt wurde hierbei der LKW-Unfall im November 2012. Außerdem waren die Gustenfeldener bei der Beseitigung des Eichenprozessionsspinners am Bolzplatz im Einsatz.

Die Aktive-Wehr bestand im Jahr 2012 aus 42 männlichen Feuerwehrlern und 2 weiblichen Feuerwehrdienstleistenden. Von den insgesamt 44 Feuerwehrlern waren 12 Atemschutzgeräteträger. Außerdem haben im Jahr 2012 zwölf Aktive das Leistungsabzeichen in verschiedenen Stufen fehlerfrei absolviert.

Die Jugendwehr in Gustenfelden bestand aus 9 Jugendlichen, wie Jugendwart Christian Böhm berichtete. Im Bereich der Jugendarbeit wurden 10 Übungen abgehalten. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Georgensgmünd hat die Jugendwehr einen guten 17. Platz belegt.

Im Anschluss wurde die Versammlung von Gruppenführer Markus Müller kurz über die Entwicklung der Einführung der neuen Einsatznachbearbeitung im Landkreis Roth und die Einführung des Digitalfunks, welcher Mitte 2013 in Probebetrieb gehen soll, informiert. Danach beendete Vorsitzender Dieter Müller die Versammlung mit dem Wahlspruch der Feuerwehren „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“.

Hinweis: Der Artikel wurde von der FF Gustenfelden eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 767 - 2013-02-26 17:35:50

  Zurück

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth