THW Ehrenzeichen in Bronze für KBM Hans Wolfsberger

2017 12 14 wolfsberger 1(Roth) - Eine Auszeichnung für besondere Verdienste um das Technische Hilfswerk (THW) für einen Angehörigen der Feuerwehr gibt es nur in besonderen Fällen.

Genau dieser Glücksfall für das Technische Hilfswerk in Roth und Hilpoltstein ist Kreisbrandmeister Atemschutz/ABC Hans Wolfsberger aus Kiliansdorf. Zum Dank für seine Verdienste wurde er am Samstag, 9. Dezember 2017, im Rahmen des Kameradschaftsabends des THW Roth geehrt.

Sichtlich überrascht war Wolfsberger als Tillmann Gold (Referatsleiter im THW Landesverband Bayern) die Laudatio verlas. Seit dem Jahr 2000 ist Wolfsberger als Kreisbrandmeister des Landkreises Roth für die Bereiche Atemschutz/ABC tätig. Während dieser Zeit hat er sich in besonderer Weise auch für die Belange der beiden THW Ortsverbände Roth und Hilpoltstein eingesetzt. So können die Helfer des THW seit vielen Jahren regelmäßig an Atemschutzlehrgängen teilnehmen und werden dort fachkundig und intensiv in Sachen Atemschutz ausgebildet. Durch die Mitarbeiter der Atemschutzübungsstrecke werden nach Ausbildungen und Übungen die Atemschutzflaschen gefüllt und die Atemschutzmasken für das THW gereinigt. Dadurch werden die Ortsverbände bei der Ausbildung, bei Wartung und Unterhalt durch die Leistungen des Atemschutzzentrums vor Ort wesentlich entlastet und unterstützt. Alle Leistungen die Wolfsberger und seine ehrenamtlichen Mitarbeiter während der ganzen Jahre für das THW erbracht haben, stellten sie und der Landkreis Roth dem THW kostenfrei zur Verfügung.
2017 12 14wolfsberger 2
Zu würdigen ist auch der sehr engagierte Einsatz von Wolfsberger im Rahmen des Neubaus des Atemschutzzentrums in Roth, das 2012 eingeweiht wurde. Dabei hatte er wesentlichen Anteil, um beste Rahmenbedingungen für den Atemschutz im Landkreis Roth, und damit auch für die beiden Ortsverbände, zu schaffen. Ohne den langjährigen, engagierten und freundschaftlichen Einsatz von Kreisbrandmeister Wolfsberger wären die THW-Ortsverbände Roth und Hilpoltstein nicht in der Lage den Bereich Atemschutz in ihren Reihen in diesem Umfang und in dieser Qualität zu betreiben. Darüber hinaus setzt sich Wolfsberger auch nachhaltig dafür ein, das THW möglichst sinnvoll und bedarfsgerecht in das lokale Hilfeleistungssystem einzubinden und für ein gutes Miteinander zwischen den Organisationen zu sorgen.

Im Anschluss an die Verlesung überreichte Gold dem Geehrten, unter Applaus der Anwesenden, das THW Ehrenzeichen in Bronze am Bande. Unterschrieben wurde die Urkunde vom Bundesminister des Innern, Thomas de Maizière. Wie außergewöhnlich die Auszeichnung nach dem Ordensgesetz ist, zeigt die Tatsache, dass sie jährlich nur an maximal 25 Träger außerhalb der THW Organisation verliehen werden kann.



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von den Kameraden des THW Ortsverbandes Roth eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth