FF Heuberg wählte Katharina Winkler zur neuen Kommandantin

2019 11 28 heuberg wahlFF Heuberg: Stellvertreterin zur neuen Kommandantin gewählt - Bisheriger Kommandant stellt sich aus familiären Gründen nicht mehr zur Wahl – Sehr gut besuchte Jahresversammlung.

In der sehr gut besuchten Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Heuberg wurde dessen seit der letzten Wahl zusammen mit Matthias Endres amtierende Stellvertreterin Katharina Winkler zur neuen Kommandantin einstimmig gewählt. Endres stellte sich aus familiären Gründen nicht mehr zur Wiederwahl.

Im nahezu voll besetzten Gasthaus in Heuberg hieß Vorsitzender Albert Gerngroß neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Markus Mahl und Kreisbrandinspektor (KBI) Michael Stark willkommen. Nach der Totenehrung verlas der Vorsitzende den Bericht des nicht anwesenden Kommandanten. Die 42 Aktiven – unter ihnen ein Jugendlicher und 13 Frauen – hatten im Berichtszeitraum zahlreiche Einsätze zu bewältigen: Sie waren beim Großbrand in der Lösmühle eingesetzt, mussten umgestürzte Bäume entfernen und waren bei einer Wasserrettung am Rothsee aktiv. Des Weiteren waren sie bei den großen Sportveranstaltungen (Duathlon, Rothsee-Triathlon, Challenge-Triathlon) mit Sicherheitswachen bei Absperrmaßnahmen aktiv. Wie Gerngroß ausdrücklich erwähnte, habe sich der Veranstalter bei ihm für die Unterstützung herzlich bedankt. Außerdem wurden sie zur groß angelegten ICE-Evakuierungsübung ebenfalls mit alarmiert.

Neben den Übungen laut Plan absolvierte eine Löschgruppe mit Erfolg die Leistungsprüfung. Der Vorsitzende überbrachte den Dank des Kommandanten an die Aktiven, den zuständigen KBI Egbert Petz, seine Stellvertreterin, die Vorstandschaft und den ehemaligen Kreisbrandmeister Michael Krauss sowie die Stadt Hilpoltstein mit Bürgermeister Mahl an der Spitze.

Der Vorsitzende berichtete in seinem Rückblick über den Seniorennachmittag, die Christbaumversteigerung mit Verlosung, eine Tagesskifahrt, das Johannisfeuer, einen Tagesausflug, das Drachenfest mit sehr guten Windverhältnissen und hervorragendem Besuch aus dem weiten Umkreis. Er dankte allen für die Unterstützung bei den Veranstaltungen und der Gastwirtsfamilie, dass sie das eigentlich geschlossene Lokal für die Versammlung geöffnet habe.

Die Jugendwartin Annemarie Ackermann berichtete, dass nach dem Übertritt eines der beiden Jugendlichen der verbliebene Feuerwehranwärter künftig von den Aktiven mit betreut werde. Man sei aber ständig auf der Suche nach Nachwuchs, denn dieser bilde die Grundlage für die Zukunft der Wehr.

Ehe Bürgermeister Markus Mahl die Wahlen für die Kommandanten leitete, bedankte er sich herzlich für die Leistungen, die durch die Aktiven und die Vereinsmitglieder erbracht wurden. Mahl bezeichnete das diesjährige Drachenfest als „bombastisch“, da bei herrlichem Wind tausende Besucher gekommen seien und man dieses schon als Aushängeschild für Hilpoltstein bezeichnen könne.

Da sich der bisherige Kommandant Matthias Endres aus familiären Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stellte und seine bisherige Stellvertreterin Katharina Winkler bereit erklärte, dieses Amt zu übernehmen, ergab die – geheime – Wahl ein eindeutiges Ergebnis: Bei einer Enthaltung wurde sie zur neuen Kommandantin für die FF Heuberg gewählt. Zum neuen stellvertretenden Kommandanten wurde Michael Gerngroß – ebenfalls einstimmig – gewählt.

Bei den Wahlen zur Vorstandschaft – die per Akklamation durchgeführt wurde – wurden Albert Gerngroß einstimmig zum Vorsitzenden und Marion Distler zu dessen Stellvertreterin gewählt. Die Kasse verwaltet auch in den nächsten sechs Jahren Franziska Endres und Schriftführer bleibt weiterhin Benjamin Haußner. Das Amt des Zeugwartes übernimmt künftig Matthias Endres, Jugendwart ist künftig Fabian Rupp.

Als Beisitzer ergänzen Annemarie Ackermann, Dominik Harrer, Julia Harrer, Christian Mauderer und Hans Winkler die Vorstandschaft.

Bürgermeister Markus Mahl dankte allen für die zügige Durchführung der Wahlen.

KBI Michael Stark betonte in seinem Grußwort, dass er zum ersten Mal in Heuberg sei und den eigentlich zuständigen KBI Egbert Petz vertrete. Er freute sich, dass die Wehr einen sehr guten Altersdurchschnitt aufweise und niemand ausgeschlossen werde. Stark zeigte sich erfreut, dass sich in Heuberg mit Katharina Winkler nunmehr – neben Sperberslohe – eine weitere Kommandantin bereiterklärt habe, die Wehr zu leiten. Die 136 Feuerwehren im Landkreis Roth seien seit Jahresbeginn bereits rund 2700 Mal alarmiert worden, betonte Stark weiter und fuhr fort, dass ohne die Unterstützung der Feuerwehren vieles nicht möglich sei. Feuerwehren seien besonders bei den Großveranstaltungen unverzichtbar. Er dankte den Aktiven, den Jugendlichen und besonders den Familien, da ohne deren Verständnis vieles nicht möglich sei. Mit den besten Wünschen für die Zukunft schloss Michael Stark sein Grußwort.

Unter dem Punkt Sonstiges gab der Vorsitzende einen Ausblick auf Veranstaltungen des kommenden Jahres: Christbaumversteigerung, Skiausflug, Johannesfeuer, Triathlon und Duathlon, Drachenfest und Seniorennachmittag. Mit einem nochmaligem Dank an alle schloss der Vorsitzende die Versammlung.



 Hinweis: Der Artikel und ggf. das Bild wurden von Rudi Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

16

Stützpunktwehren

120

Ortswehren

5.132

Aktive

900

km2 Bezirk

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth