Alte Homepge

(www.kfv-roth.de) - Ab sofort ist unser Archiv online. Diese Internetseite wurde am 15. April 2004 offiziell online geschalten und hat seit dem über 900 Artikel dargestellt.
Anfang 2017 wurde sie technisch und optisch überholt. Die Artikel aus der alten Seite konnten jetzt in die neue Seite übernommen werden.

Enthalten sind 13 Jahre Informationen, Neuigkeiten und jede Menge Bilder rund um die Feuerwehren im Landkreis Roth. Aus technischen Gründen konnten nicht alle Details der Artikel umgesetzt werden. Diese Informationen sind jeweils in {geschweiften Klammern} zum Nachlesen trotzdem enthalten.

Das Archiv ist direkt über die Menüleiste oben erreichbar, und kann Seitenweise druchgeblättert werden. Über den Artikeln ist jeweils das Datum der Veröffentlichung angegeben. Jetzt viel Spaß mit den alten "Erinnerungen" und 14 Jahre Homepage KFV Roth, eine Seite von den Feuerwehren für die Feuerwehren im Landkreis Roth.

Jugendflamme abgelegt

ArchivbildWendelstein - Jugendflamme in verschiedenen Stufen von 26 Floriansjüngern abgelegt


 

Auf dem Feuerwehrhof in Wendelstein haben am Samstag 22.09.2007 Jugendfeuerwehrler der Ortsteile Wendelstein (9), Großschwarzenlohe (5), Röthenbach b.St.W. (6), und Neuses (6) die Stufen 1-3 der Jugendflamme abgelegt und bestanden.

In den einzelnen Übungen wurde das Wissen bei Knoten und Stichen, der Handhabung von Strahlrohr, Verteiler und Schläuchen sowie in der Fahrzeugkunde und beim Setzen eines Standrohrs in Theorie und Praxis geprüft.

Die anwesenden Führungskräfte, darunter Kreisbrandinspektor Erhard Schneider, Kreisbrandmeister Helmut Mederer und einige Ortsteilkommandanten sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Hiltner, waren als Prüfer eingesetzt. Der Erste Bürgermeister Wolfgang Kelsch sprach den Jugendlichen seine Anerkennung dafür aus, dass sie sich fleißig auf das Abzeichen vorbereitet haben und dies heute eindrucksvoll unter Beweis stellten. Wolfgang Dinkler (3.BGM) übernahm wie gewohnt die Aufgabe der Presse. Beide Bürgermeister lobten die hervorragende Jugendarbeit von Gesamtjugendwart Jörg Felßner und beglückwünschten ihn zu einer so tollen Truppe, und somit auch zum guten Ergebnis dieser Jugendprüfung.

Bei Stufe 1 mussten Grundtätigkeiten der Feuerwehr wie das richtige Anschließen des C-Schlauchs am Verteiler gezeigt, verschiedene Knoten (Zimmermannsschlag oder Kreuzknoten) vorgeführt und deren Verwendung erklärt werden. Das routinierte Absetzen eines Notrufes mit den fünf W-Fragen war ebenso Teil der Prüfung.

In der nächst höheren Stufe 2 war bei der Fahrzeugkunde der Inhalt eines Löschfahrzeugs Prüfungsbestandteil. Nur mit der Vorgabe eines Buchstabens sollten die Prüflinge Gegenstände aus dem Fahrzeug nennen, ihren Lagerort zeigen, das Gerät korrekt entnehmen und ein Verwendungsbeispiel geben bzw. erklären. Ebenso wollten die Prüfer einen einwandfreien Aufbau eines Wasserringmonitors (Wasserwerfer) gezeigt bekommen.





Die dritte und letzte Stufe wies noch eine Besonderheit auf, da eine der Aufgaben nicht vorher geübt werden durfte und von den Jugendlichen aus dem Stegreif gelöst werden musste. So wurden die Vornahme eines C-Rohrs im Innenangriff mit Aufstellen einer Steckleiter auf engem Raum und Aufziehen des Strahlrohrs mit einer Feuerwehrleine verlangt. Auch diese Aufgabe wurde hervorragend bewältigt. Danach wurden noch der Aufbau eines Löschangriffs mit Schaum und das Arbeiten in der Ersten Hilfe an einer verletzten Person perfekt vorgezeigt.

Abschließend konnte der Gesamtjugendwart der Gemeinde Wendelstein Jörg Felßner stellvertretend für die Führungskräfte des Unterkreises eine hervorragende Abnahme der einzelnen Stufen bescheinigen. Dies wurde durch die Überreichung der jeweiligen Abzeichen von KJFW Hiltner und KBI Schneider nochmals unterstrichen. Die anwesenden Führungskräfte freuten sich, dass sich so viele Jugendliche dieser doch sehr wichtigen Aufgabe stellen, denn die Jugendfeuerwehrler sind die Einsatzkräfte von morgen.

Hinweis: Der Artikel und die Bilder wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

ArchivbildArchivbildArchivbildArchivbildArchivbild

Archivbeitrag: 283 - 2007-09-27 18:38:25

  Zurück

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.137 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 913 Atemschutzgeräteträger
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 km² Bereich
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth