Alte Homepge

(www.kfv-roth.de) - Ab sofort ist unser Archiv online. Diese Internetseite wurde am 15. April 2004 offiziell online geschalten und hat seit dem über 900 Artikel dargestellt.
Anfang 2017 wurde sie technisch und optisch überholt. Die Artikel aus der alten Seite konnten jetzt in die neue Seite übernommen werden.

Enthalten sind 13 Jahre Informationen, Neuigkeiten und jede Menge Bilder rund um die Feuerwehren im Landkreis Roth. Aus technischen Gründen konnten nicht alle Details der Artikel umgesetzt werden. Diese Informationen sind jeweils in {geschweiften Klammern} zum Nachlesen trotzdem enthalten.

Das Archiv ist direkt über die Menüleiste oben erreichbar, und kann Seitenweise druchgeblättert werden. Über den Artikeln ist jeweils das Datum der Veröffentlichung angegeben. Jetzt viel Spaß mit den alten "Erinnerungen" und 14 Jahre Homepage KFV Roth, eine Seite von den Feuerwehren für die Feuerwehren im Landkreis Roth.

Feuerwehren übergaben Spenden

ArchivbildErstmals in seiner Funktion als Kreisbrandrat kam Werner Löchl kürzlich zusammen mit dem örtlich zuständigen Kreisbrandmeister Michael Krauß und mehreren Feuerwehr-Führungskräften aus den Bezirken Greding, Heideck, Hilpoltstein und Thalmässing in die Hilpoltsteiner Behinderteneinrichtung Auhof, um die alljährliche Spende der Feuerwehren des südlichen Landkreises zu überbringen. Heuer konnte Löchl die Summe von jeweils 1500 EURO an Schwester Gerda Friedel von Regens-Wagner in Zell und an Joerg Schneider vom Auhof übergeben.

 

In seiner kurzen Ansprache zur Überreichung der Schecks betonte der Kreisbrandrat, dass, nachdem einer seiner schönsten Termine des Jahres über die Bühne gegangen sei, nun Weihnachten kommen könne. Er freue sich außerdem, „dass wir auch heuer nicht zu einem Einsatz in eine der beiden Einrichtungen kommen mussten“.

Schwester Gerda Friedel dankte den Anwesenden mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ und betonte, dass das Geld auch heuer für Taubblinde, d.h. Menschen, die neben einer Gehörlosigkeit auch noch unter Blindheit leiden, verwendet werde. Für diese würde spezielle Spiel- und Lerngeräte hergestellt, die jedoch wegen ihrer geringen Zahl ein Vielfaches von serienmäßig hergestelltem kosten würden. Heuer sei in Zell eine neue Wohngruppe für Taubblinde geschaffen worden. Für diese Menschen seien die staatlichen Hilfen zwar eigentlich gut geregelt, doch gäbe es in Einzelfällen immer wieder Wünsche, die nicht gedeckt seien.

Im Auhof gäbe es einige behinderte Menschen, die sich nicht sprachlich artikulieren könnten, so der Leiter der Heime Auhof, Joerg Schneider. Um diesen eine Kommunikation zu ermöglichen, seien elektronische Hilfsmittel erforderlich. Außerdem müsste das heimeigene Internetcafe, das von den Behinderten gerne angenommen wird, verbessert und modernisiert werden.

Joerg Schneider und Schwester Gerda Friedel dankten den Feuerwehren, dass sie neben ihrem freiwilligen Dienst für die Allgemeinheit auch noch Geld für die beiden Behinderteneinrichtungen übrig hätten.

Hinweis: Der Artikel und das Bild wurden von Rudolf Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 476 - 2009-12-14 15:01:55

  Zurück

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.132 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 136 Feuerwehrhäuser
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 qKm Bezirk
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth