Drohne2Wie kann eine Drohne die Arbeit der Feuerwehren unterstützen, wie sieht der Einsatzleitwagen des Landkreises Roth von Innen aus und wie ergänzen sich beide Einheiten?

Markus Schwarzfärber von der Feuerwehr Schloßberg (und gleichzeitig zusammen mit Thomas Büttner Leiter der Dispogruppe Drohne der Feuerwehren im Landkreis Roth und Fachberater Drohne des Landkreises) organisierte einen interessanten Informationsvormittag für die Mitglieder der Feuerwehr Schloßberg. Die Jugendgruppe der Feuerwehr Heideck nutzte diese Gelegenheit, um ebenfalls einen Einblick zu bekommen.

Die „Dispogruppe Drohne der Feuerwehren im Landkreis Roth“ besteht aus ehrenamtlichen Feuerwehrdienstleistenden, die Mitglied verschiedener Feuerwehren des Landkreises Roth sind. Stationiert sind Drohne und technisches Equipment in der Atemschutzstrecke in Roth.

Drohnen erleichtern bei unübersichtlichen und großflächigen Feuerwehreinsätzen die Lageerkundung, -beurteilung und -darstellung. Zusätzlich verfügt die von der Dispogruppe eingesetzte Drohne über eine Wärmebildkamera, die auch bei der Detektion von Wärmequellen unterstützen kann. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die Suche nach vermissten Personen, was sich in der Vergangenheit bereits bewährt hat.

Die Mitglieder der Feuerwehr Schloßberg und die Jugendgruppe der Feuerwehr Heideck lauschten aufmerksam den genannten Einsatzmöglichkeiten der Drohne und zeigten großes Interesse an der vorgestellten Ausrüstung, die live demonstriert wurde.

Der zweite Schwerpunkt des Informationsvormittags lag bei der „Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung“. Diese Unterstützungsgruppe steht bei größeren Einsatzsituationen mit Koordinierungsbedarf mit deren Personal und technischer Ausstattung zur Verfügung.

Das Kernstück dieser Ausstattung ist der Einsatzleitwagen (ELW2). Dieser konnte ebenso besichtigt werden und die Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs sowie die technische Ausstattung wurden den interessierten Feuerwehrkameraden*innen vorgestellt. Die Livebildübertragung der Drohne in den ELW2 per Funk konnte dabei auch bestaunt werden.

Ziel der letzten Übung der Feuerwehr Schloßberg in diesem Jahr war der Blick über den Tellerrand, um einen Teil der überörtlichen Feuerwehreinheiten kennen zu lernen.

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.137 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 135 Feuerwehren
  • 913 Atemschutzgeräteträger
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 km² Bereich
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth