Alte Homepge

(www.kfv-roth.de) - Ab sofort ist unser Archiv online. Diese Internetseite wurde am 15. April 2004 offiziell online geschalten und hat seit dem über 900 Artikel dargestellt.
Anfang 2017 wurde sie technisch und optisch überholt. Die Artikel aus der alten Seite konnten jetzt in die neue Seite übernommen werden.

Enthalten sind 13 Jahre Informationen, Neuigkeiten und jede Menge Bilder rund um die Feuerwehren im Landkreis Roth. Aus technischen Gründen konnten nicht alle Details der Artikel umgesetzt werden. Diese Informationen sind jeweils in {geschweiften Klammern} zum Nachlesen trotzdem enthalten.

Das Archiv ist direkt über die Menüleiste oben erreichbar, und kann Seitenweise druchgeblättert werden. Über den Artikeln ist jeweils das Datum der Veröffentlichung angegeben. Jetzt viel Spaß mit den alten "Erinnerungen" und 14 Jahre Homepage KFV Roth, eine Seite von den Feuerwehren für die Feuerwehren im Landkreis Roth.

7. Hallenfußball-Turnier

Archivbild(Hilpoltstein) - 7. Hallenfußballturnier der Feuerwehren im Brandbezirk Hilpoltstein - Faire Spiele / Viele Zuschauer / Erstmals ein Verletzter

 

Sehr gut besetzt war die Tribüne der Hilpoltsteiner Stadthalle bei der siebten Auflage des Fußballturniers der Hilpoltsteiner Feuerwehren, das die Feuerwehr Mörlach mit 1:0 Toren gegen Solar-Grauwinkl bereits zum dritten Mal gewann. Überschattet wurde das ansonsten sehr fair durchgeführte Turnier von der Verletzung eines Spielers der FF Mörlach. Teilgenommen haben Mannschaften der Feuerwehren aus Hagenbuch-Häusern, Hilpoltstein, Jahrsdorf, Karm, Mindorf, Mörlach, Patersholz-Eibach und Solar-Grauwinkl, Ausrichter war der Vorjahressieger, die FFW Patersholz-Eibach. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Michael Pfeiffer von der FFW Solar-Grauwinkl gekürt.

Bei den Gruppenspielen, die jeweils 12 Minuten dauerten, besiegte die FFW Hilpoltstein die FFW Mörlach mit 1:0 Toren. In der zweiten Begegnung der Gruppe „A“ unterlag die FFW Karm der FFW Jahrsdorf mit 0:2 Toren. Mindorf und Patersholz-Eibach trennten sich 0:0, während Hagenbuch-Häusern die FFW Solar-Grauwinkl mit 1:0 Toren in der Gruppe „B“ besiegte.

Die nächsten beiden Begegnungen der Gruppe A – Hilpoltstein gegen Karm und Mörlach gegen Jahrsdorf endeten jeweils torlos, während nach einem weiteren torlosen Spiel (Gruppe B) der Feuerwehren Mindorf gegen Hagenbuch-Häusern die Begegnung Patersholz-Eibach gegen Solar-Grauwinkl mit 1:5 Toren das Spiel mit den meisten Toren wurde.

In den letzten vier Begegnungen, in denen in der Gruppe A die Wehr aus Jahrsdorf die aus Hilpoltstein mit 1:0 Toren besiegte und die FFW Karm von der FFW Mörlach mit 2:0 Toren besiegt wurde, folgte ein weiteres torloses Remis in der Gruppe B zwischen Solar-Grauwinkl und Mindorf sowie ein 1:0-Sieg der FFW Hagenbuch-Häusern gegen Patersholz-Eibach.

In den beiden Halbfinalspielen standen sich der erste der Gruppe A und der zweite der Gruppe B sowie der erste der Gruppe B und der zweite der Gruppe A gegenüber: Die Ergebnisse hieraus sind: Jahrsdorf gegen Solar-Grauwinkl 0:2 Toren und Hagenbuch-Häusern gegen Mörlach 1:3 Tore nach 6-Meter-Schießen.

Das Spiel um Platz sieben bestritten Karm und Patersholz-Eibach, es endete 0:2, so dass Patersholz-Eibach den siebten Platz belegt. Aus dem Spiel um Platz fünf ging Mindorf mit 3:4 Toren als Sieger gegen die Mannschaft aus Hilpoltstein hervor. Das Spiel um Platz drei gewann Jahrsdorf gegen Hagenbuch-Häusern mit 4:2 Toren. Sieger des Turniers wurde die FFW Mörlach im Endspiel gegen Solar-Grauwinkl.

Kreisbrandmeister Michael Krauß, der dieses Fußballturnier initiiert hatte, dankte vor allem dem Ausrichter, der FFW Patersholz-Eibach für ihre Bemühungen. Trotz des einen Verletzten seien es faire und packende Spiele gewesen, bei denen sich das Zusehen gelohnt habe, betonte Krauß weiter. Zusammen mit Stadtrat Markus Schön, der in Vertretung von Bürgermeister Markus Mahl die Siegerehrung vornahm, beglückwünschte er die Siegermannschaft und freute sich schon auf das nächste Turnier, das am Dreikönigstag 2016 über die Bühne gehen werde. Hinweis: Der Artikel und das Bild wurden von Rudi Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 904 - 2015-01-07 21:15:17

  Zurück

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.137 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 913 Atemschutzgeräteträger
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 km² Bereich
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth