Alte Homepge

(www.kfv-roth.de) - Ab sofort ist unser Archiv online. Diese Internetseite wurde am 15. April 2004 offiziell online geschalten und hat seit dem über 900 Artikel dargestellt.
Anfang 2017 wurde sie technisch und optisch überholt. Die Artikel aus der alten Seite konnten jetzt in die neue Seite übernommen werden.

Enthalten sind 13 Jahre Informationen, Neuigkeiten und jede Menge Bilder rund um die Feuerwehren im Landkreis Roth. Aus technischen Gründen konnten nicht alle Details der Artikel umgesetzt werden. Diese Informationen sind jeweils in {geschweiften Klammern} zum Nachlesen trotzdem enthalten.

Das Archiv ist direkt über die Menüleiste oben erreichbar, und kann Seitenweise druchgeblättert werden. Über den Artikeln ist jeweils das Datum der Veröffentlichung angegeben. Jetzt viel Spaß mit den alten "Erinnerungen" und 14 Jahre Homepage KFV Roth, eine Seite von den Feuerwehren für die Feuerwehren im Landkreis Roth.

Jahresversammlung FF Mörlach

Archivbild (Mörlach) - Zwei Ehrungen für 25-Jährigen aktiven Dienst

Günther Heinloth neuer stellvertretender Kommandant

 

Da der bisherige stellvertretende Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mörlach, Stefan Köstler wegen seiner beruflichen Tätigkeit in München sein Amt nur unter erschwerten Bedingungen ausführen konnte, hatte er gebeten, dieses nach beinahe exakt achtjähriger Tätigkeit nicht mehr auszuführen. Dennoch habe er sich stets bemüht, sein Amt zur vollsten Zufriedenheit aller auszuüben. Im Rahmen der sehr gut besuchten Jahresversammlung – bei der Kommandant Wolfgang Walter und sein neuer Stellvertreter Günther Heinloth für 25-Jährigen, aktiven Dienst ausgezeichnet wurden – wurde Günther Heinloth einstimmig zum neuen stellvertretenden Kommandanten gewählt.

Ehe Landrat Herbert Eckstein zusammen mit Hilpoltsteins Bürgermeister Markus Mahl die beiden Ehrungen durchführten, zeigte sich Vorsitzender Richard Kerl über den guten Besuch der Jahresversammlung erfreut. „Die Feuerwehren in den Dörfern des Landkreises sind mehr als ein Hilfeleistungsverein – sie sind Gemeinschaft und helfen sich gegenseitig“, sagte Eckstein. Er zeigte sich erfreut, dass die beiden zu Ehrenden beinahe schon immer in einer Führungsfunktion der Wehr tätig gewesen seien. In ihren Amtszeiten hätten sie Jubiläum gefeiert und den Neubau des Gemeindehauses beziehungsweise den Umbau des Feuerwehrhauses maßgeblich mitgestaltet. Durch ihre erfolgreiche Tätigkeit hätten sie auch maßgeblich zum Überleben der Feuerwehr Mörlach – die neben Mörlach aus den Ortschaften Bischofsholz und Minettenheim besteht – beigetragen. Der Landrat dankte den beiden für ihren Einsatz und das Miteinander und betonte, dass trotz aller Technik der Mensch nach wie vor im Mittelpunkt stehen müsse.

Günther Heinloth war bereits von Januar 1993 bis zum 12. April 1996 stellvertretender Kommandant, um ab diesem Zeitpunkt das Amt des ersten Kommandanten zu übernehmen. Vom 3. Dezember 2001 bis 23. Februar 2007 war er wieder stellvertretender Kommandant. Dieses Amt hat er mit der diesjährigen Jahresversammlung nun wieder inne. Zusätzlich hat Günther Heinloth die Maschinisten-Ausbildung erfolgreich absolviert.

Wolfgang Walter war in der Zeit vom 12. April 1996 bis 3. Dezember 2001 stellvertretender Kommandant und ist seit diesem Zeitpunkt bis auf weiteres Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mörlach. In der Zeit vom 23. Februar 2007 bis zur jetzigen Wahl von Günther Heinloth war sein Stellvertreter Stefan Köstler.

Hilpoltsteins Bürgermeister Markus Mahl zeigte sich über den reibungslosen Ablauf der Wahl und den hiermit verbundenen Wechsel im Amt des stellvertretenden Kommandanten tief beeindruckt. Der Zusammenhalt aller zeige sich in Mörlach auch bei der Kirche, deren kürzlich durchgeführte Renovierungsmaßnahme durch die Feuerwehr sowohl finanziell als auch durch „Muskelkraft“ unterstützt worden sei. Markus Mahl dankte vor allem den beiden Geehrten für deren Engagement und ihren Beitrag, den sie für den Zusammenhalt der Wehr geleistet haben. In der nächsten Sitzung des Stadtrats werde über die Bedarfsplanung der Feuerwehren im Brandbezirk Hilpoltstein für die nächsten Jahre beraten, die im Vorfeld bereits mit den Führungskräften der Wehren abgestimmt worden seien. „Auch wenn die Anforderungen, die an die Aktiven der Feuerwehren gestellt werden, immer größer werden, ist ein gutes Miteinander wichtiger als alles andere“, schloss Markus Mahl seine Ausführungen und wünschte allen, eine stets unfallfreie Heimkehr von Einsätzen oder Übungen.

Nach den Ehrungen blickte der Vorsitzende der Wehr kurz auf das abgelaufene Jahr zurück und erwähnte hierbei unter anderem eine Skifahrt, den musikalischen Frühschoppen mit dem Seemannschor aus Thalmässing und dem erneuten Sieg beim Hallen-Fußballturnier am Dreikönigstag.

Kommandant Wolfgang Walter dankte zunächst seinem bisherigen Stellvertreter Stefan Köstler für sein Engagement und erwähnte die wichtigsten Einsätze, wie die Sicherheitswache bei der Live-Sendung des Bayerischen Fernsehens „Jetzt red‘ i – Europa“, Duathlon und Triathlon, Maibaum-Aufstellen, Johannisfeuer und Winterschulung zusammen mit der FFW Heuberg. Im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche habe man getestet, ob es möglich sei, Löschwasser über einen natürlichen Weg – ohne Schlauchverbindung – auf einer längeren Strecke zu befördern. Hierzu wurde aus einer aufgelassenen Güllegrube, die jetzt als Zisterne genutzt wird, bis zur Kläranlage bei Bischofsholz zu befördern – was tatsächlich funktioniert hat. Aus Mitteln des Feuerwehrvereins seien sechs Einsatzjacken und 18 Paar Schutzhandschuhe der neuesten Generation beschafft worden.

In seinem Ausblick auf 2015 erwähnte der Kommandant unter anderem die derzeit laufende Truppmann-Ausbildung mit zwei Teilnehmern, den Florianstag in Meckenhausen und mehrere Sportveranstaltungen, bei denen Sicherheitswachen zu stellen seien. Wolfgang Walter dankte allen Kameradinnen und Kameraden, den Familien der Stadt Hilpoltstein und der Vorstandschaft sowie den Führungskräften der Landkreisfeuerwehr für ihre Zusammenarbeit.

Auch der Vorsitzende der Wehr blickte voraus und erwähnte hierbei neben den üblichen Veranstaltungen wie Weißwurst-Frühschoppen, Johannisfeuer und Adventsfest und Christbaum-Versteigerung vor allem die Ausrichtung des Hallen-Fußballturniers am Dreikönigstag 2016.

Zum Schluss der Jahresversammlung betonte Kreisbrandmeister (KBM) Michael Krauß, dass die örtlichen Feuerwehren angesichts von zahlreichen Einsätzen der Stützpunktwehr einige Aufgaben, die sonst von dieser erledigt wurden, zu schultern hätten. Derzeit laufe im Brandbezirk die Digitalfunkausbildung. Diese solle spätestens mit dem Rothsee-Triathlon abschlossen sein, da zu diesem Zeitpunkt der Digitalfunk endgültig zum Einsatz kommen werde. Auch der KBM freute sich, dass der Zusammenhalt in der Feuerwehr Mörlach so hervorragend sei. Er dankte dem scheidenden stellvertretendem Kommandanten Stefan Köstler und wisse, dass mit Günther Heinloth ein verlässlicher Nachfolger gefunden worden sei. Mit den Worten „auf Mörlach ist stets Verlass“ schloss der Kreisbrandmeister sein Grußwort. Hinweis: Der Artikel und das Bild wurden von Rudi Heubusch eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 914 - 2015-02-22 20:59:14

  Zurück

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.137 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 913 Atemschutzgeräteträger
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 km² Bereich
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth