Alte Homepge

(www.kfv-roth.de) - Ab sofort ist unser Archiv online. Diese Internetseite wurde am 15. April 2004 offiziell online geschalten und hat seit dem über 900 Artikel dargestellt.
Anfang 2017 wurde sie technisch und optisch überholt. Die Artikel aus der alten Seite konnten jetzt in die neue Seite übernommen werden.

Enthalten sind 13 Jahre Informationen, Neuigkeiten und jede Menge Bilder rund um die Feuerwehren im Landkreis Roth. Aus technischen Gründen konnten nicht alle Details der Artikel umgesetzt werden. Diese Informationen sind jeweils in {geschweiften Klammern} zum Nachlesen trotzdem enthalten.

Das Archiv ist direkt über die Menüleiste oben erreichbar, und kann Seitenweise druchgeblättert werden. Über den Artikeln ist jeweils das Datum der Veröffentlichung angegeben. Jetzt viel Spaß mit den alten "Erinnerungen" und 14 Jahre Homepage KFV Roth, eine Seite von den Feuerwehren für die Feuerwehren im Landkreis Roth.

Jahreshauptversammlung der FF Wendelstein

Archivbild(Wendelstein) - Andreas Bittner neuere Vorsitzender der Feuerwehr Wendelstein

Generationswechsel im Wendelsteiner Feuerwehrverein

 

Neuwahlen, Ehrungen und der Rückblick auf die Aktivitäten beim Feuerwehrverein und der aktiven Wehr in Wendelstein standen im Mittelpunkt der diesjährigen Generalversammlung. Die Zahl der Einsätze der aktiven Wehr, worauf Kommandant Christian Mederer genauer einging, lag bei 113 Alarmierungen und damit zugleich auf dem Niveau der Einsatzzahlen der Vorjahre.

Vereinsvorsitzender Ralf Rössel eröffnete als zum letzten Mal als Vorsitzender des Feuerwehrvereins die Versammlung und setzte nach der Totenehrung die Tagesordnung mit seinem Rückblick auf die Aktivitäten im Verein im Jahr 2014 fort.

Zum Jahresende 2014 bestand der Feuerwehrverein aus 276 aktiven und passiven Mitgliedern. Für die Feuerwehr-Senioren fanden wieder mehrere Fahrten mit jeweils etwa 30 Teilnehmern statt. Innerhalb der Vereinsveranstaltungen war die Sonnwendfeier mit mehr als 800 Besuchern der Höhepunkt in 2014. Nach dem Ausblick auf die Vereinsveranstaltungen im Jahr 2015, insbesondere auf die Sonnwendfeier, die in Kombination mit einem „Tag der offenen Tür“ stattfinden wird, dankte er allen an den Veranstaltungen beteiligten Helfern im Verein und der aktiven Wehr für die Unterstützung und verband den Dank mit der Bekanntgabe, als Vorsitzender bei den folgenden Neuwahlen nicht mehr zu kandidieren.

Technische Hilfeleistungen bildeten die Mehrheit der Einsätze

Kommandant und Kreisbrandmeister Christian Mederer resümierte für die aktive Wehr den Jahresrückblick und freute sich besonders über die fünf Neuzugänge bei der Wehrmannschaft. Zu den 77 Feuerwehrdienstleistenden gehören 16 Frauen, wobei es Neuzugänge sowohl bei der Jugendfeuerwehr wie in der aktiven Wehr gab. Mit 113 Einsätzen im letzten Jahr war das Einsatzjahr ebenso arbeitsintensiv wie das Vorjahr und ein Schwerpunkt blieben die technischen Hilfeleistungseinsätze mit 74 Alarmierungen. Hochwasser- und Ölschadenseinsätze sowie Türöffnungen dominierten dabei mit knapp 40 Alarmierungen die Hilfeleistungen.

Bei den Einsätzen konnten zehn Personen aus Gefahrenlagen gerettet werden und neben 18 Brandeinsätzen stieg auch die Zahl der Fehlalarmierungen, wobei die Aktiven insgesamt 2072 Arbeitsstunden im Einsatz waren. An Aus- und Weiterbildungen fanden im Rahmen von 62 Belehrungen, Übungen, Fachgruppenübungen und monatliche Maschinistenübungen statt. Höhepunkte dabei das Leistungsabzeichen „Wasser“ als gemeinsame Leistungsprüfung aller Ortswehren in der Gemeinde mit mehr als 50 Teilnehmern und auf die Stützpunktwehr bezogen das Leistungsabzeichen „Technische Hilfeleistung“.

Gesamtjugendwehr mit eigenem großem Übungsprogramm

Die fachliche Weiterbildung war ein weiterer wichtiger Punkt, denn an den 14 Lehrgängen am Standort, in den Feuerwehrschulen sowie in Eigenregie zusammen mit der Gemeinde nahmen knapp 50 Aktive der Wendelsteiner Feuerwehr teil. Ein Jubiläum gab es zudem bei der Maschinistenausbildung, da in 2014 der 50. Lehrgang und das 25jährige Bestehen dieser „Institution“ gefeiert wurden. Hier dankte Christian Mederer besonders dem Landkreis Roth und der Gemeinde Wendelstein, die zu diesem Jubiläum für die zukünftige Ausbildung der Maschinisten eine Tragkraftspritze samt Anhänger gestiftet hatten.

Von der Gesamtjugendfeuerwehr wechselten in 2014 insgesamt 6 Jugendliche in die Ortswehren, wodurch die Gesamtjugendwehr zum Jahresende aus 32 Jugendlichen bestand, darunter acht Mädchen. 13 Jugendliche davon sind in der Stützpunktwehr aktiv und absolvierten neben den Übungen der Wendelsteiner Wehr mit der Gesamtjugendwehr mehrere eigene Übungen und Belehrungen sowie einen „24h-Einsatztag“, im Rahmen der Freizeitgestaltung fanden zudem mehrere Ausflüge statt. Wichtige Prüfungen waren hier der Wissenstest und die bayerische Jugendleistungsprüfung. Mit einem Dank an Gemeinde, Landkreis und die Aktiven der Wehrmannschaft für deren ehrenamtliches Engagement schloß den Rückblick.

15 Aktive beim Feuerwehr-Musikzug

Robert Sußner oblag der Bericht für den Musikzug der Wendelsteiner Wehr. Derzeit bilden 15 Musikerinnen und Musiker die Kerngruppe und werden dankenswerterweise bei Auftritten von den Musikern der „Wendelsteiner Musikanten“ unterstützt. Auftritte hatte der Musikzug im letzten Jahr mehrfach innerhalb der Marktgemeinde Wendelstein. Der folgende Bericht von Vereinskassier Thomas Reger über den Kassenbestand des Feuerwehrvereins fand das Lob der Kassenprüfer, nach deren Empfehlung die anwesenden über 80 Mitglieder den Gesamtvorstand einstimmig entlasteten.

Neuwahlen und Ehrungen

Vor den Neuwahlen standen mehrere Ehrungen als Punkt auf der Tagesordnung: Für 25jährige Treue zum Feuerwehrverein wurden Birgit Heider, Sabine Landshammer, Jutta Mietsam, Dr. Susanne Ruthrof-Lück, Alexander Hartmann-Zachow, Horst Hefele und Fritz Kilian ausgezeichnet und erhielten neben einem Geschenk die Ehrenurkunde samt Ehrennadel. Seit 40 Jahren sind zudem Wilfried Enßer und Heinz Löhlein treue Vereinsmitglieder und erhielten hierfür eine Ehrenadel samt Urkunde und Präsent von Vorsitzendem Ralf Rössel und Kommandant Christian Mederer, die allen zudem für ihre Treue zur Feuerwehr dankten.

Neuwahlen für den 1.Vorsitzenden und die Kassenrevisoren waren danach ein weiterer Punkt der Versammlung. Als Kandidat für das Amt des 1.Vorsitzenden stellte sich Andreas Bittner zur Verfügung. Der 32-jährige Gemeindereferent zählt trotz seiner jungen Jahre bereits zu den alten Hasen und erhielt einen großen Vertrauensvorschuss der Versammlung. Er wird seiner Kompetenzen als Notfallseelsorger im Umgang mit den Vorstandkollegen und der Kommandantur hoffentlich nicht allzu häufig bedürfen.

Als Kassenrevisoren wurden Markus Gurnig, Franz Pschera und Rainer Ramsauer gewählt. Für den Gesamtvorstand dankte nach diesem „Generationswechsel“ Vereinskassier Thomas Reger dem bisherigen Vereinsvorsitzenden Ralf Rössel für dessen Arbeit und Engagement für den Feuerwehrverein in den letzten sechs Jahren mit Höhepunkten wie dem großen Feuerwehrjubiläum.

Kommandant Christian Mederer beschloß mit einer weiteren Gruppe an Ehrungen die Versammlung und zeichnete mehrere aktive Feuerwehrleute für ihr Engagement mit der „Ehren-amtskarte“ des Landkreises in Silber und Gold aus. Die Ehrenamtskarte in Silber erhielten Carina Lämmermann, Stefanie Pschera, Katrin Schinkel, Margit Wasner, Christian Gratzke, Markus Gurnig, Maximilian Kraffel, Christian Leitermann, Patrick Meyer, Stefan Oedt, Andreas Pehnelt, Manuel Rahman, Mario Wagner und Christian Weckerlein. Die Ehrenamtskarte in Gold für Aktive mit mindestens 25jähriger Dienstzeit erhielten Uwe Löhlein, Stephan Meier, Günter und Werner Neswadba, Dr. Jörg Ruthrof und Karl Sperner.

Eine Sitzung mit umfangreicher Tagesordnung fand nach knapp zweieinhalb Stunden ihr Ende und die Teilnehmer hatten sich eine ordentliche Stärkung verdient. Dienstbare Geister hatten ein leckeres Buffet mit Köstlichkeiten des fränkischen Metzger- und Bäckerhandwerks vorbereitet, das einen reißenden Absatz fand. Die erste Amtshandlung Andreas Bittners bestand darin, sich zur Übernahme der Getränkeaufwendungen aus eigenen Mitteln bereit zu erklären. Der anfänglich arbeitsreiche Abend endete mit einem gemütlichen Beisammensein, das erst nach Mitternacht endete. Hinweis: Der Artikel und das Bild wurden von der FF Wendelstein eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank


Archivbild(er):

Archivbild

Archivbeitrag: 931 - 2015-03-27 13:12:52

  Zurück

Diese Seite

Sie finden hier einen Gesamtüberblick Über das Feuerwehrwesen im Landkreis Roth. Neben der Erläuterung der vielfältigen Aufgaben soll diese Site auch als Medium für die Feuerwehren selbst dienen..

Dietmar Hättig

Die Feuerwehren im Landkreis Roth

  • 5.137 Feuerwehrfrauen und Männer
  • 136 Feuerwehren
  • 913 Atemschutzgeräteträger
  • 50 Jugendfeuerwehren
  • 500 Jugendfeuerwehrleute
  • 300 Fahrzeuge
  • 900 km² Bereich
  • 124.000 Einwohner

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Roth
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  09171 / 81-0
  09171 / 81-1328
  Weinbergweg 1, 91154 Roth